Rufen Sie uns an: +43 699 1135 33 99
Versandkostenfrei ab 50 Euro Bestellwert
Hilfe und Kontakt
Klosterblog

Ernährung

Bitterstoffe
Bitterstoffe wirken sich positiv auf Stoffwechselprozesse aus und sind eine Wohltat in unserer Junk Food Gesellschaft
Reishi
Der Reishi-Pilz wird seit Jahrtausenden in der chinesischen Volksmedizin und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als Heilmittel verwendet.
Cordyceps - der Powerpilz
Vitalpilze unterstützen unsere Gesundheit vor allem, indem sie das Immunsystem stärken und die körpereigene Entgiftung anregen
Das metabolische Syndrom
Das metabolische Syndrom ist eine Erkrankung die sich aus einem Lebensstil entwickelt, der durch permanente Überernährung und Bewegungsmangel gekennzeichnet ist und betrifft vor allem die in Industriestaaten lebende Bevölkerung
Vitalpilze
Die Vitalpilze haben eine lange Geschichte, nicht nur in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), sondern auch in der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH). Schon unser mumifizierter Vorfahre „Ötzi“ trug für den Notfall einen Birkenporling sowie einen Zunderschwamm bei sich. Der Birkenporling diente ihm als Abführmittel gegen Parasitenbefall und der Zunderschwamm zur Blutstillung und zum Feuermachen. Und in der Klosterheilkunde hat auch Hildegard von Bingen bereits vor rund 900 Jahren ihre Wirkung erkannt und zu schätzen gewusst
Maitake
Der Maitake-Pilz zählt zu den Heilpilzen und kommt ursprünglich aus Japan
Coprinus – der Blutzuckerspezialist
Vitalpilze unterstützen unsere Gesundheit vor allem, indem sie das Immunsystem stärken und die körpereigene Entgiftung anregen.
Natürliche Pflanzenstoffe zur gewollten Gewichtsabnahme
Abnehmen mit Pflanzenstoffen, die ganz natürlich vorkommen? Diese können Sie dabei unterstützen und verbessern auch noch Ihren Energie-Stoffwechsel
F.X. Mayr = Milch und Semmel
In weiten Bereichen des deutschsprachigen Raumes ist der Name „F. X. Mayr“ immer noch fest assoziiert mit der so genannten „Milch-Semmel-Kur“. Dass dies nicht mehr dem aktuellen Stand der von zertifizierten MayrPrevent-ÄrztInnen ausgeübten Medizin entspricht, wird nur langsam bekannter. Nicht nur wegen der immer häufiger werdenden Unverträglichkeiten gegen Gluten, Weizen und Milch ist die Mayr-Kur einem deutlichen Wandel unterzogen worden