Rufen Sie uns an: +43 699 1135 33 99
Versandkostenfrei ab 50 Euro Bestellwert
Hilfe und Kontakt
Wie "Der Kanzler" zu seinem Namen kam

Von Martin Sturmer, 17. August 2018

Anlässlich des 25. Geburtstag des Europaklosters Gut Aich hat Prior Pater Johannes Pausch das Buch "Die Engel bauen schon" herausgegeben. In dem Buch finden sich viele Geschichten aus der jungen Geschichte des Klosters, die jetzt zum ersten Mal aufgeschrieben wurde. Unter anderen erfährt man darin, wie der Likör "Der Kanzler" seinen Namen erhielt.

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl verbrachte seinen Sommerurlaub häufig am Wolfgangsee. Dabei stattete der dem Europakloster Gut Aich oft einen Besuch ab. Gemeinsam mit seiner Frau Hannelore besuchte er auch die abendliche Gottesdienste im Kloster.

In die "Engel bauen schon" berichtet Pater Johannes Pausch, dass Helmut Kohl leidenschaftlich gern den Wolfgangseer Kräuterlikör mit den Kräutern vom Schafberg trank. Aber der Likör verkaufte sich schlecht. Als Pater Johannes den Kanzler mit seinen Überlegungen konfrontierte, die Produktion des Likörs einzustellen, anwortete dieser: "Das kommt überhaupt nicht infrage. Der hat nur den falschen Namen."

Pater Johannes entgegnete, dass man ihn ja wohl schlecht "Der Kanzler" nennen könnte. Helmut Kohl meinte darauf nur: "Doch, das könnt ihr. Dann kaufen ihn alle Preußen."

Der Kanzler der deutschen Einheit sollte recht behalten. "Der Kanzler" wird bis heute produziert und verkauft und ist natürlich auch bei uns erhältlich. 

Das einzigartige Bukett und der vollendete Geschmack des klassischen Kräuterlikörs stammen von der sorgfältigen Verarbeitung von Kräutern und Gewürzen wie Pfefferminze, Melisse und Koriander. Die Zutaten wachsen fast alle um den Wolfgangsee.

>> Hier können Sie den "Kanzler" bestellen. <<


Bildnachweis:
Shutterstock.com, eigene Bearbeitung

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.